Die Jungfrau und ihre möglichen Partnerkonstellationen

Widder:

Im Prinzip eine sehr erstrebenswerte Anschaffung für die Jungfrau. Hat sie doch selbst so wenig von dem Feuer und der Dynamik die ein Widder so mitbringt. Bei einem Widder kann die Jungfrau hierdurch eine enorme Persönlichkeitsentwicklung durchleben, ist sie doch ansonsten eher vorsichtig und genau planend. Ist der erste Rausch der Gefühle allerdings erst einmal verflogen, so kann es schnell geschehen, dass der Widder die Flucht ergreift. Kann er doch so wenig anfangen mit einer eintönigen Partnerschaft. Die Jungfrau wird ihm wohl sehr schnell beginnen zu langweilen. Es sei denn, die Jungfrau hat es bereits zu etwas gebracht und ein prall gefülltes Konto zu bieten, dieses wird er ihr gern leerräumen und hier gilt es besondere Vorsicht walten zu lassen. Ansonsten ist die Jungfrau gut beraten, wenn sie dem Widder stets das Gefühl vermittelt, er hätte das Sagen, dann kann sich die Jungfrau gemächlich zurücklehnen und wieder ihren Geschäften nachgehen.

Stier:

Beides sind Genussmenschen durch und durch, sei es nun sinnlicher Natur oder auch in Form von regelmäßiger Natur durch wohldosierte Streicheleinheiten. In dieser Paarung wird es keine Leidenschaft geben und es werden auch nicht die sprichwörtlichen Funken sprühen, es wird eher ein ständiges Bemühen umeinander sein. Da aber beide um die Verletzlichkeit des anderen wissen, kann sich hieraus eine sehr zärtliche Beziehung entwickeln. Die kleinen Dinge und Geschehnisse des Alltags werden zur größten Lebenslust und hierdurch entsteht eine Beziehung auf Dauer. Aufgebaut auf sinnlich-emotionaler Absicherung nach allen Seiten.

Zwillinge:

Beide Zeichen stehen unter der Herrschaft des Merkurs. Dadurch geprägt, wird jeder stets darauf bedacht sein, seinen eigenen Vorteil zu sichern. Mal gelingt es dem Zwilling ein anderes Mal der Jungfrau. Was ebenfalls zu dieser Beziehung gehören wird, wie zu keiner Zweiten, sind Gespräche. Es wird viele geben, es wird diskutiert werden…oftmals vergeblich und ganze Nächte hindurch. Hierbei sollte der Zwilling niemals die Nüchternheit der Jungfrau in Frage stellen. Lässt sich die Jungfrau doch im Gegenzug gern auf all die neuen Ideen des quirligen Zwillings ein.  Hin und wieder sollte aber auch die Jungfrau etwas mehr Energie investieren und mit neuen Ideen aufwarten, ansonsten kann es schnell geschehen, dass sich der Zwilling einen netten kleinen Spielgefährten nebenbei sucht.

Krebs:

Hier ergänzen sich die Elemente Wasser und Erde hervorragend. So kommt es auch, dass die gegenseitige Anziehung sehr groß sein wird. Hier stehen sich der seelische Überfluss des Krebses und die seelische Trockenheit der Jungfrau gegenüber und befruchten sich gegenseitig. Da die Jungfrau nichts von energieverschwendenden Liebesaffären hält, ist sie bei dem Krebs an der richtigen Adresse. Diese Beziehung wird geprägt sein von einem unbedingten Verständnis füreinander und einem enormen Einfühlungsvermögen auf beiden Seiten. Allerdings wird es auch der Jungfrau auf Dauer schwerfallen sich eine Mimose ins Haus zu holen, hieran sollte der Krebs unbedingt arbeiten, da die Jungfrau eben eine Stütze im Leben benötigt.

Löwe:

Ist der Löwe bereits am Zenit seines Machstrebens angekommen, so stellt die Jungfrau durchaus eine lohnenswerte Option für ihn dar. Andernfalls wird er sich wohl eher nicht für die grundsolide Jungfrau begeistern können. Aber auch hier wird die Jungfrau geschickt einen Weg finden, sich ins rechte Licht zu rücken, um der Partner hinter dem alleinigen Herrscher zu werden. Eigentlich sogar der Herrscher vom Herrscher, aber dies weiß sie geschickt zu verbergen. Allerdings fehlt es der Jungfrau von Natur aus an der Gabe, auch mal großzügig über kleine Fehler hinwegzusehen und dadurch sind Spannungen schon vorprogrammiert. Diese beiden grundverschiedenen Persönlichkeiten lassen sich also nur schwer unter einen Hut bringen. Auch erscheint der Löwe unserer Jungfrau viel zu besitzergreifend und dies empfindet sie auf Dauer als viel zu kräftezehrend

Jungfrau:

Hier sollte man es sich wirklich zweimal überlegen, ob man sich diesem Abenteuer, um nicht Wagnis zu sagen, aussetzen möchte. Allzu ähnlich sind sie sich in allen wesentlichen Charakterzügen. Eine Partnerschaft die viel Stoff bieten wird für endlose Rededebatten und Rechtfertigungen. Beide werden zeitlebens nicht müde werden, sich gegenseitig ihre Schwächen vorzuhalten. Zwei Kritiker vor dem Herrn eben. Mit viel Glück aber, könnte hieraus eine Partnerschaft erwachsen, in welcher zarte Gefühlsbande geknüpft, gehegt und gepflegt werden. Eine Partnerschaft in der das gesprochene Wort eine wichtige Rolle spielt und ein Garant für eine dauerhafte harmonische Beziehung darstellt.

Waage:

Wieder haben wir es mit zwei grundverschiedenen Persönlichkeiten zu tun, welche es im täglichen Miteinander eher schwer haben dürften. Natürlich wird die Jungfrau sehr angetan sein von der Waage und sich auch mächtig ins Zeug legen, um auf sich aufmerksam zu machen, aber steht dieser Einsatz in keinem gesunden Verhältnis zum Kosten-Nutzenfaktor. Hier steht eine verschwenderische Waage einer Jungfrau gegenüber, der es leicht fällt mit einem Minimum an Geld und Besitz durchs Leben zu kommen. Einstellungen die sich so gar nicht miteinander vertragen werden. Irgendwann wird die Jungfrau begreifen, dass sie mit sachlichen Argumenten oder aber aufmunternder Kritik nicht weit kommen wird bei der Waage und wird mit geschickter verbaler Kriegsführung beginnen. Dies wird die Waage versuchen zu umgehen, indem sie alles mit ihrem Harmoniebestreben zu retuschieren versucht. Auf Dauer wird die Jungfrau nicht glücklich werden in dieser Beziehung, daher ist diese Konstellation auch eher selten anzutreffen.

Skorpion:

In  dieser Partnerschaft können sich die beiderseitigen Talente miteinander verbinden. Auf der einen Seite der leidenschaftliche Drang des Skorpions allen Dingen bedingungslos auf den Grund zu gehen und auf der anderen Seite die erstklassige Begabung der Jungfrau die Gefühlswelt und alle Regeln der Kommunikation zu erforschen. Dies könnte durchaus eine interessante Paarung ergeben. Die Jungfrau wird bei dem Skorpion den Meister der Sinne finden und kennenlernen. Im astrologischen Sinn, ergänzen sich diese beiden Zeichen sehr gut. Die Jungfrau wird lernen, sich endlich ihren Gefühlen zu stellen und der Skorpion wird sie überdies lehren, sich verbesserte Methoden auszudenken, mit denen sie sich noch eleganter und geschickter ihrer verbalen Kriegsführung widmen kann.

Schütze:

Beiden bleibt im Grunde kaum Zeit einander gegenseitig kennenzulernen, da eine Eigendynamik ihres Handeln und Wollen in ihren äußerlichen Betätigungen liegt. Sie gehören eben beide zu den beweglichen Tierkreiszeichen. Der Schütze braucht prinzipiell einen sehr verständnisvollen Partner an seiner Seite, einen der seine Eskapaden nicht nur versteht, sondern sie vielmehr  toleriert. Er braucht den Einfluss und die Inspiration durch mehrere Partnerschaften gleichzeitig und lässt sich diesen Anspruch nur ungern nehmen. Diese Partnerschaft, so sie denn überhaupt zustande kommt, wird nur wenig Aussicht haben, beständig zu werden.

Steinbock:

Beide werden hier darauf bedacht sein, stets alles zu kontrollieren und dieses obendrein einem nutzungsorientierten Denken unterwerfen. Was sich in der Geschäftswelt als äußerst nützlich erweist, hat aber in der Liebe nichts verloren. Dies bringt auf Dauer auch die innigste Beziehung ins Wanken. Steinbock wie auch Jungfrau müssen hier stark an sich arbeiten, um die zarten Keime der Liebe nicht frühzeitig zu ersticken. Gelingt ihnen dies, dann kann es durchaus eine zärtliche und rücksichtsvolle Partnerschaft zu Folge haben. Aber auch hier könnte das Element Erde dazu führen, dass die Beziehung bald an Lebendigkeit verliert und man sich nur noch an eingefahrenen Verhaltensmustern orientiert.

Wassermann:

Der selbstbewusste Wassermann ist im Grunde keine schlechte Wahl für die nach geistigem Austausch strebende Jungfrau, findet die Jungfrau doch bei dem Wassermann den geistigen Ansatz zur Selbstverwirklichung. Abschreckend könnte auf die Jungfrau jedoch wirken, dass der Wassermann stets das Bestreben an den Tag legt, der Beste und Einzige sein zu wollen. Die Dauer und Intensität dieser Beziehung wird also stark davon abhängig sein, wie tolerant der jeweilig andere ist. Haben beide kein gemeinsames großes Ziel oder zumindest einen gemeinsamen Weg vor Augen, so sei es mal dahingestellt, ob diese Konstellation zur großen Erfüllung aller Wünsche und Sehnsüchte führt.

Fische:

Eine gute kosmische Ergänzung, denn was die Jungfrau zu viel im Kopf hat, das hat der Fisch zu viel an Seelenleben und Emotionen. Was bleibt ist die Furcht der Jungfrau davor, sich allzu sehr in dem Fisch zu verlieren. Hier steht Prinzipientreue der Haltlosigkeit gegenüber. Nach einigen zahllosen durchgemachten Partynächten und kräftezehrenden Wochen wird sich die Jungfrau fragen, wozu das Ganze. Viel lieber würde die Jungfrau diese Energie in ihre eigenen Zukunftspläne stecken. Gern würde die Jungfrau mehr sein, als nur eine flüchtige Eroberung im Leben des  Fisches, aber dieser wiederrum ist zu flatterhaft und unbeständig. Es ist davon auszugehen, dass wir es hier mit einer intensiven und spannungsgeladenen Beziehung zu tun haben…im positiven wie aber auch im negativen Sinn.

Ihr Horoskop

Lesen Sie doch auch, was Ihr Tageshoroskop heute für Sie bereit hält. Vielleicht ist Ihr Glück nur einen Klick entfernt.

Vielleicht gefällt Ihnen auch unsere Seite Der Jungfrau-Mann und die Liebe.