Der Stier und seine möglichen Partnerkonstellationen

Widder:

Solange es dem Widder nichts ausmacht, dem Stier immer wieder mit seiner Lebenslust zu motivieren und er es außerdem akzeptiert, dass der Stier seine festen Rituale braucht, kann diese Beziehung durchaus Bestand haben. Der Widder wird die materiell abgesicherte Geborgenheit die der Stier zu bieten hat, sehr schätzen. Allerdings wird auch hier der feurige Widder den ersten Schritt machen müssen, da der Stier es hervorragend versteht auch dann keinerlei Reaktion zu zeigen, wenn er eigentlich schon Feuer und Flamme ist. Das ist die gängige Masche bei ihm.

Stier:

Eine Bindung, die auf den ersten Blick stabil und vielversprechend ist. Jedoch müssen beide erst lernen, auf ihre bekannte Sturheit und kleinkarierte Rechthaberei zu verzichten. Beide sind Gewohnheitsmenschen durch und durch. Mit der Zeit könnten diese engen häuslichen Gepflogenheiten zu kleineren und größeren Problemen führen. Streben beide allerdings hin und wieder Neuerungen an, steht einem sinnlich erfüllten Wohlstand in allen Lebensbereichen nichts im Weg.

Zwillinge:

Selten wird es für mehr reichen, als einen netten Flirt…sie sind einfach zu verschieden. Immer wieder kommt es aufgrund der kosmischen Konstellation zu Missverständnissen und jeder wird dem anderen vorwerfen, er würde ihn nicht richtig verstehen. Da ist auch was dran. Auch wenn viele dieser Missverständnisse im Nachhinein vermeidbar gewesen wären, wird dies eine problematische Verbindung bleiben.

Krebs:

Diese Beziehung verspricht eine Bindung fürs Leben zu werden. Der ruhige und häusliche Krebs wird die Vorstellung von einem gesicherten Leben, welches ihm der Stier zu bieten hat, teilen. Diese Partnerschaft garantiert ein Höchstmaß an gegenseitiger Erfüllung. Vor einem müssen sich jedoch beide hüten. Vor der Eifersucht. Stier wie auch Krebs leben in der ständigen Angst, den anderen zu verlieren und halten deshalb immer Ausschau, ob es irgendwo Anzeichen für eine Trennung geben könnte.

Löwe:

Hier wird es wohl nur zu einer Partnerschaft kommen, wenn die beiderseitig hohen Ansprüche sich gegenseitig ergänzen. Auch halten sich beide von Natur aus wertvoll und überlegen, deshalb wird jeder darauf warten vom anderen erobert zu werden. Dies führt bald dazu, dass beide immer ärgerlicher werden. Dem feurigen Löwen wird der zu Melancholie neigende Stier oft gar nichts ins Konzept passen, es sei denn, der Stier gehört eher zu den Wilderen und ist auch sonst nicht auf den Kopf gefallen, dann passen sie schon eher zusammen.

Jungfrau:

Eine Partnerschaft bei der beide Seiten auf ihre Kosten kommen werden. Allerdings basiert diese Verbindung eher auf der Vernunftebene. Die Jungfrau wird es verstehen dem beständigen und materiell eingestellten Stier in die richtigen Bahnen zu lenken. Diese werden zweifelsfrei den Lebenswert beider steigern. Was nun die Leidenschaft anbelangt, so sei erwähnt, dass dies eher ein ständiges Bemühen umeinander sein wird. Da aber beide wissen, wie verletzlich der andere ist, kann sich hieraus mit der Zeit doch noch eine zärtliche Beziehung entwickeln.

Waage:

Auch hier kann und wird es immer wieder zu Missverständnissen kommen, da die kosmischen Berührungspunkte einfach zu neutral sind. Im schlimmsten Fall, nehmen sie einander nicht mal wahr. Beide warten eben nur auf ihre eigene Befriedigung und die Erfüllung ihrer Wünsche. Gelingt es den beiden allerdings sich gegenseitig offen zu kritisieren, ohne einander dabei zu verletzen, dann besteht die Möglichkeit sich weiterzuentwickeln und einer Partnerschaft auf Augenhöhe steht nichts im Wege.

Skorpion:

Eine fast schon magische Anziehung und diese locken natürlich beide. Oftmals wird es aber mehr eine Beziehungsschlacht als ein romantisches Abenteuer. Der Skorpion spielt eben gern und verschweigt dem Stier den Preis für das bevorstehende Techtelmechtel. Der Stier lässt sich jedoch immer wieder gern darauf ein, zu sehr fasziniert ihn der geschickte Skorpion. Auf Seiten des Stiers werden wohl etliche Tränen fließen und er muss lernen, seine Besitzansprüche herunterzuschrauben und alles zu geben, dann lässt sich eventuell auch der Skorpion auf Nähe ein.

Schütze:

Der Schütze liebt das Abenteuer und die Freiheit, was kann er dafür, dass sich der Stier so wohl fühlt innerhalb seines eingezäunten und gewohnten Terrains. Nein, das ist nicht die Welt des Schützen. Der Schütze ist und bleibt ein Tausendsassa und trampelt so unbewusst auf den Gefühlen des Stiers herum. Der Stier lässt sich eben gern verwöhnen und bedienen und eh er sich versieht, ist auch er reingefallen auf die Verführungskünste des Schützen, der natürlich längst wieder über alle Berge ist.

Steinbock:

Der Steinbock bringt zielstrebiges Erfolgsbewußtsein mit ein in diese Partnerschaft und im Gegenzug schenkt der Stier dem spröden Steinbock viel Lebenslust. Dies wird eine leise, vorsichtige und zärtliche Beziehung werden, da beide von Natur aus, den lauten Tönen nicht viel abgewinnen können. Es besteht allerdings die Gefahr, das sich beide ihren schwermütigen Gedanken hingeben….ganz so wie es erdverbundene Tierkreiszeichen ebenso tun. Man könnte diese Ehe, so sie denn zustande kommt, als Paradebeispiel für eine Vernunftehe bezeichnen. Das Ziel dieser Liaison wird die Ruhe und Ordnung sein, allerdings sollte auch der Steinbock den gleichen Willen der materiellen Absicherung mitbringen wie es der Stier tut.

Wassermann:

Die Ziele und Wünsche die beide an ihr Leben und auch an ihre künftige Partnerschaft stellen, könnten hier unterschiedlicher nicht sein. Der Stier wirft dem Wassermann gern seine Neigung für das Extreme vor und rechnet  aus, was das alles kostet. Dennoch schmachtet der Stier den Wassermann an und hofft bei ihm irgendwann auf die Erfüllung seiner Wünsche. Der Wassermann liebt nun aber mal das Ungewöhnliche und Nicht-Alltägliche, deshalb ist die Verbindung zwischen Stier und Wassermann eine eher seltene Mischung. Aber auch diese beiden können diese Anfangsschwierigkeiten überwinden und diese Beziehung auf stabile Füße stellen. Das wird aber ein langer Weg sein, der beide viel Kraft kosten kann.

Fische:

Das Traumpaar schlechthin. Beide ergänzen sich und können aneinander wachsen. Der Stier versteht es hervorragend die überlaufenden Gefühlsströme des Fisches aufzufangen mit seiner lockeren und lässigen Art. Der Fisch wird mit seiner Gefühlswelt  die nicht vollendeten Wünsche und Ziele des Stiers immer wieder wässern und bereichern. Die Liebe fürs Leben. Der Stier wird dem Fisch die nötige Stütze sein, die er unbedingt in seinem Leben benötigt. Eine wahrhaft friedliche und für beide Seiten zufriedenstellende Partnerschaft.

Ihr Horoskop

Lesen Sie doch auch, was Ihr Tageshoroskop heute für Sie bereit hält. Vielleicht ist Ihr Glück nur einen Klick entfernt.

Vielleicht gefällt Ihnen auch unsere Seite Der Stier-Mann und die Liebe.