Chemie der Liebe

Sie kennen das – nach einer Trennung kreisen die Gedanken nur noch um die alte Liebe. Sie können an nichts anderes mehr denken als an Ihn/Sie.

Liebeskummer frisst sich ins Gehirn

Wissenschaftler haben nun herausgefunden, dass sich Liebeskummer in der Tat im Gehirn der betroffenen Person verankern kann. Bestimmte Gedanken und Gefühle bewirken eine chemische Reaktion im Gehirn. Je öfter sich diese chemische Reaktion wiederholt desto mehr negative Gedanken werden durch unser Gehirn produziert. Auf diese Weise entsteht schnell und auch nicht selten ein Teufelskreis, den man versuchen muss zu durchbrechen.

Negative Gedanken vermeiden

Wie können Sie diese negativen Gedanken vermeiden? Das ist gar nicht so einfach. Das Geheimrezept dafür lautet, die passende Balance zwischen schmerzhafter Auseinandersetzung und Verdrängung zu finden.

Das Erstere ist wichtig, um den Schmerz nicht weiter wachsen zu lassen. Außerdem ist es wichtig, über die Gefühle und den Schmerz, die Wut zu reden und nicht alles in sich hinein zu fressen.

Provokative Auseinandersetzung mit sich selbst und den eigenen Gefühlen ist wichtig, um den Trennungsschmerz zu überwinden und um endgültig mit der alten Beziehung und dem alten Partner abschließen zu können.

Das können Sie nun tun

Schreiben Sie Ihre Gedanken auf, reden Sie mit vertrauten Personen, schreiben Sie Tagebuch oder sprechen Sie mit Therapeuten. Das bewirkt Wunder. Somit können Sie den vorher überdimensional groß wirkenden Schmerz eindämmen und in den Griff bekommen.

Jedoch ist ein gewisses Maß an Verdrängung sehr wichtig. Positive Gedanken können im Umkehrschluss ebenso positive chemische Reaktionen auslösen. Also im Umkehrschluss auch gute Laune.

Setzen Sie sich Ziele. Was möchten Sie in der nächsten Zeit unbedingt erreichen? Neue berufliche Perspektiven, ein Essen mit Freunden oder ein ganz neues Hobby?! Wenn Sie sich wieder entspannt, energiegeladen und erfüllt fühlen, kommt die positive Chemie von ganz allein.

Natürlich dauert dieser Prozess seine Zeit. Auch wenn Sie sich nach einiger Zeit noch ab und zu allein fühlen, ist das völlig normal. Seien Sie stolz auf jeden Fortschritt, den sie bis dato geschafft haben.

Bedenken Sie: Trennungsschmerz und Liebeskummer sind ein absolut natürlicher Vorgang. Ihr Herz müsste aus Stein sein, wenn Ihnen die Trennung von Ihrer großen Liebe keinen Kummer bereiten würde.

Auf den Seiten Schluss mit Liebeskummer und Welche Fehler begeht man nach einer Trennung finden Sie weitere Informationen, die für Sie von Interesse sein könnten. Und wenn Sie einen Ratgeber suche, wie Sie übe Liebeskummer hinwegkommen, dann holen Sie sich den Ratgeber Liebeskummer überwinden.

 

Buchempfehlungen auf www.amazon.de

 Anleitung zum Entlieben        Gelassenheit beginnt im Kopf        Die 6 Säulen des Selbstwertgefühls        Weg vom Ex