Männer verstehen durch Körpersprache

HanMänner verstehen durch Körpersprache symbolisiert durch HandNicht immer ist es leicht für Frauen, die Männer zu verstehen. Sie tun sich oft schwer damit zu erkennen, ob er nun echtes Interesse an einer Frau hat oder sich lediglich seine Zeit mit dem schönen Geschlecht vertreibt. Sie schweigen sich nur allzu gern aus, auch über ihre wahren Gefühle. Während Frauen dazu neigen, sich nur allzu schnell zu offenbaren und den Männern die Gefühle zu Füßen legen, fühlen sich Männer oft bedrängt durch zu viel emotionale Vertrautheit in der Anfangszeit. Woher aber sollen Frauen dann wissen, woran sie eigentlich sind beim Mann des Herzens?

Glücklicherweise gibt es ja nicht nur das gesprochene Wort. Dieses hat man üblicherweise unter Kontrolle. Anders hingegen verhält es sich mit der Körpersprache. Diese hat bekanntermaßen ihr Eigenleben und kann nur bedingt beherrscht werden. Noch nicht einmal einem Mann gelingt dies in Vollendung und das, wo sie doch so gern alles unter Kontrolle haben. Beleuchten wir also einmal die Körpersprache der Männer und finden so heraus, ob es ihm wahrhaft ernst ist. Denn Sie können Männer verstehen durch Körpersprache.

Das erste Treffen

Sie sehen sich zum ersten Mal, haben sich eben kennengelernt in einem Lokal oder bei einer lockeren Feier bei Freunden und sitzen sich nun gegenüber. Wendet er sich Ihnen während des Gesprächs zu, ungeachtet der Tatsache, dass andere anwesend sind, dann hat er wohl ein Auge auf Sie geworfen. Besonders dann, wenn selbst Arme, Beine und Schultern in Ihre Richtung weisen, Ihnen zugewandt sind. Er hat eindeutig Interesse an Ihnen.

Ein weiteres untrügliches Indiz sind spiegelnde Bewegungen. Sie schlagen die Beine übereinander, er macht es ebenso. Sie streifen sich über den Arm, er tut es Ihnen gleich. Diese Dinge geschehen unbewusst und sprechen eine deutliche Sprache.

Spricht er hingegen nur über die Schulter mit Ihnen, dann hält sich sein Begehren wohl eher in Grenzen. Es wäre pure Zeitverschwendung, sich weiter mit ihm abzugeben. Eines der negativsten Körpersignale sind verschränkte Arme. Dies deutet zweifellos darauf hin, dass er im Moment überall lieber wäre, als hier mit Ihnen im Gespräch. So schade es in dem Moment auch scheinen mag, aber suchen Sie auch hier lieber schnell das Weite.

Verschränkt er während des Gesprächs seine Arme hinter den Kopf, dann möchte er Ihnen einfach imponieren. Man nennt es auch ganz salopp Balzverhalten. Er macht sich größer, um vor Ihnen in einem guten Licht dazustehen.

Zupft er immer wieder an sich oder seiner Kleidung herum, dann möchte er sich, ebenfalls unbewusst, für Sie zurechtmachen. Meist ist es pure Nervosität, die ihn dazu veranlasst, dennoch bleibt die positive Grundaussage dieses Körpersignals die gleiche.

Sitzt er eher zusammengesunken auf seinem Stuhl, kommen gleich 2 Möglichkeiten in Betracht:

  • a) er will lässig wirken und cool erscheinen oder
  • b) er sieht keinerlei Grund sich für Sie herauszuputzen. Hier liegt ebenfalls wenig Interesse vor.

Vertrauen und die Bereitschaft, auch über persönliche Dinge zu sprechen, deutet er dadurch an, wenn er sich über die Augenbrauen streicht.

Was sind seine wahren Absichten und Gefühle?

Bereits beim ersten Date können Sie anhand seiner Körpersprache leicht feststellen, wie es um seine wahren Gefühle zu Ihnen bestellt ist. Berührt er beim Händchenhalten nur leicht Ihre Fingerspitzen, dann geht er noch ein wenig auf Abstand. Lassen Sie ihm einfach noch etwas Zeit. Womöglich belasten ihn gerade andere Dinge, wie der Beruf beispielsweise. Es muss nicht unbedingt an Ihnen liegen. Streichelt er hingegen liebevoll Ihre Handflächen, dann fühlt er sich eindeutig zu Ihnen hingezogen. Er sucht ganz klar Ihre Nähe. Ein besonders aussagekräftiges Indiz sind seine Handflächen. Zeigen sie nach unten, dann fühlt er sich womöglich noch etwas unsicher. Nach oben gedreht signalisieren sie Vertrauen.

Legt er seinen Arm liebevoll um Ihren Nacken, so drückt das Offenheit aus. Einen eher unsensiblen Mann entlarven Sie, wenn Sie bemerken, dass er dies mit wenig Vorsicht angeht und seinen Arm förmlich um Sie schlingt. Ein etwas schüchterner Mann wird Ihnen wahrscheinlich erst einmal nur die Hände auf die Schultern legen. Er tastet sich vorsichtig heran und dies hat doch auch etwas charmantes an sich. Ein Mann, der seine Arme um Ihre Taille schlingt und Sie fest an sich heranzieht, zeigt damit ganz klipp und klar: Ich will Dich!

Der Augenkontakt spricht Bände

Ein verliebter Mann, wird nicht aufhören können, Sie anzuschauen. Verweilt sein Blick länger als 3 Sekunden in Ihren Augen, dann ist er auch bereit für mehr. Weicht er hingegen Ihren Blicken aus, ist dies kein gutes Signal. Entweder langweilen Sie ihn gerade zu Tode oder er hat etwas zu verbergen. Geweitete Pupillen sprechen ebenfalls ihre eigene Sprache. Sie weisen ganz klar darauf hin, dass Sie ihn in seinen Bann gezogen haben.

Beobachten Sie Ihren Gegenüber aufmerksam und merken Sie so schnell, ob wirkliches Interesse vorliegt. Mit etwas Übung wird Ihnen das sicher schnell gelingen. Nicht immer wird dies leicht sein und nicht immer muss ein eher negatives Zeichen auch darauf hindeuten, dass er Sie nicht mag. Bedenken Sie, auch für Ihn ist alles zunächst neu und er wird sicher nervös sein. Manchmal steckt selbst hinter verschränkten Armen einfach nur Schüchternheit. Verbeißen Sie sich auch nicht darin, jede seiner Bewegungen nun genau analysieren zu wollen. Dies lässt Sie unnatürlich und abwesend wirken und verdirbt Ihnen obendrein noch die schönen Stunden mit ihm. Ein untrügliches Merkmal wird es immer geben und dem können Sie in der Regel vertrauen. Ob er Sie wirklich mag oder nicht, werden Sie fühlen.

Und wenn Sie zwar auf dem richtigen Weg sind, er aber noch nicht ganz anbeißt, nehmen Sie vielleicht etwas Nachhilfe. Dazu gibt es ein Buch, in dem Sie lernen können, wie Sie Ihren Traummann um den Finger wickeln und verrückt machen. Werfen Sie doch gleich einmal einen Blick auf den interessanten Artikel Traummann erobern.

Sollte Ihnen das seltsame Geschöpf Mann in Gänze ein Rätsel sein, so lesen Sie jetzt den aufschlussreichen Artikel Männer verstehen.