Zitate Liebe

  • Liebe ist genauso notwendig wie Brot.
    (Honoré de Balzac)
  • Wer für sein Lieb nicht sterben kann, ist keines Kusses wert.
    (Theodor Körner)
  • Liebe hat viele Gesichter.
    (Napoleon Bonarparte)
  • Liebe, die von Herzen liebt, ist am reichsten, wenn sie gibt; Liebe, die von Opfern spricht, ist schon rechte Liebe nicht.
    (Emanuel Geibel)
  • Liebe und Glück sind blind, und beide innigst verschwistert; Glückliche werden geliebt, Liebende werden beglückt.
    (Edward Dorer)
  • Die Liebe ist eine ewige Unbefriedigtheit.
    (José Ortega y Gasset)
  • Die Liebe klammert sich an alle Würzelchen, welche helfen können.
    (Gottfried Keller)
  • Die Liebe kann, wie das Feuer, nicht ohne beständiges Anfachen bestehen, und sie stirbt, sobald sie zu hoffen oder zu fürchten aufhört.
    (La Rochefoucauld)
  • Die Liebe ist des Argwohns Schmied.
    (Silvio Pellico)
  • Die Liebe, wenn sie neu, braust wie ein junger Wein: Je mehr sie alt und klar, je stiller wird sie sein.
    (Angelus Silesius)
  • Wer sich mit Liebe wappnet, überwindet Zorn, Elen, Übermacht und Missgeschick.
    (Michelangelo Buonarroti)
  • Wer der Liebe ganz entsagt, ist nicht weniger krank als der, der ihrer allzu sehr begehrt.
    (Euripides)
  • Bei den ersten Liebschaften lieben die Frauen den Geliebten; bei den späteren lieben sie die Liebe.
    (La Rochefoucauld)
  • Man mag in der Liebe heikel sein, man verzeiht in ihr doch mehr Fehler als in der Freundschaft.
    (Labruyere)
  • Ein Geschenk aus der Hand der Liebe, – da darf es der Bettler mit dem Fürsten aufnehmen.
    (Aug. von Kotzebue)
  • Was aus Liebe getan wird, geschieht nicht immer jenseits von Gut und Böse.
    (Friedrich Nietzsche)
  • Das Edelste in der Liebe ist das Vertrauen zueinander.
    (Jul. Grosse)
  • Mit der wahren Liebe ist es wie mit den Gespenstererscheinungen: alle Welt spricht von ihnen aber wenige haben sie gesehen.
    (La Rochefoucauld)
  • Der Hass ist parteiisch, aber die Liebe ist es noch mehr.
    (Joh. Wolfg. von Goethe)
  • Ein Tröpflein Liebe ist mehr wert als ein ganzer Sack voll Gold.
    (Friedrich von Bodelschwingh)
  • Die fürchtende Liebe sieht weit.
    (Lessing, Emilia Galotti)
  • Heut ist mir alles herrlich; wenn’s nur bliebe! Ich sehe heute durchs Augenglas der Liebe.
    (Joh. Wolfg. von Goethe)
  • O, dass sie ewig grünen bliebe, die schöne Zeit der jungen Liebe!
    (Friedrich von Schiller)
  • Der Engel, die nennen es Himmelsfreud, die Teufel, die nennen es Höllenleid, die Menschen, die nennen es – Liebe.
    (Heinrich Heine)
  • Wenn Leute sich lieben, dann bleiben sie jung füreinander.
    (Paul Ernst)
  • Männer und Frauen, die zuviel geliebt worden sind, verlieren oft die Fähigkeit, selbst zu lieben.
    (Otto von Leixner)
  • Liebende schließen beim Küssen die Augen, weil sie mit dem Herzen sehen möchten.
    (Daphne du Maurier)
  • Der Liebenden Streit die Liebe erneut.
    (Terenz, Zitat Liebe)
  • Die liebenswürdigste der Frauen wird immer auch die schönste sein.
    (August von Kotzebue)
  • Um einen guten Liebesbrief zu schreiben, musst du anfangen, ohne zu wissen, was du sagen willst, und endigen, ohne zu wissen, was du gesagt hast.
    (J.J. Rousseau)
  • Wer Gott recht liebt, darf nicht verlangen, dass Gott ihn wieder liebe.
    (Spinoza, Ethik)
  • Gestern liebt ich, heute leid‘ ich: morgen sterb‘ ich. Dennoch denk‘ ich heut‘ und morgen gern an gestern.
    (Gotthold Ephr. Lessing, Gedichte)

Suchen Sie weitere Liebes Zitate? Wenn Ihnen die Zitate Liebe oben gefallen haben, lesen Sie auch die Seite Liebeszitate. Besuchen Sie auch die Seiten Sprüche Valentinstag und Romantische Sprüche oder Wahre Liebe. Auch die Zitate zum Valentinstag werden gern gelesen.